Direkt zum Inhalt

News

Breadcrumb

Aufstieg perfekt

2017-Aufstieg

Aufstieg perfekt

10
Dec
2017

Was für ein Abend. Die Halle so voll wie seit Jahren nicht mehr, eine passende Lichtschau und mit Timo Haag einfach einen perfekten Hallensprecher - der die Mannschaften und Gäste stimmungsvoll begrüßte. Alex Fening bedankte sich im Namen der Mannschaft mit Präsenten bei den Trainern und einigen wichtigen Menschen, die allesamt diese tolle Saison mitgeprägt haben.

Christian Hubert (57kg) ging beherzt in seinen Kampf und hatte gegen David Heisler alle Mühe. Mit 6:4 ging Christian als Sieger von der Matte und die Halle jubelte. Der Jubel sollte jedoch schneller verhallen als uns lieb war...

Erasme Babayan (130kg) konnte gegen Loic Mentzia den großen Gewichtsvorteil nicht für sich nutzen und verlor 0:5. Mike Köln (61kg) , der uns in dieser Saison schon viele tolle Siege auf die Matte zauberte, wollte zu viel - setzte alles auf eine Karte und ging nach zwei Minuten auf die Schultern. Schockstarre in der Halle - man konnte den rasenden Herzschlag unserer Trainer förmlich hören!

Im anschließenden Kampf ließ Alexander Fening (98kg) gegen den starken Alexis Schultz nur eine Punkt-Niederlage zu, wie wichtig diese sein würden, war uns erst am Ende bewusst.

So stand es 1:8 nach vier Kämpfen und Toni begann zu zweifeln, ob seine Umstellung der Mannschaft wirklich richtig war. Doch dann kam Ilja Krivopljas (66kg), der die Fans wieder jubeln ließ. Er ließ Abdulla Bersanukaev nicht den Hauch einer Chance. 13:0 kurz vor der Pause - der Kampf schien gelaufen, doch ein beherzter Griff von Bersanukaev brachte Ilja an den Rande einer Schulterniederlage. Uns blieb das Herz stehen - nur der Pausengong rettete ihn. Selbst erschrocken - ging Ilja jedoch wieder mutig in den Kampf und siegte am Ende souverän mit 19:4. Somit 5:8 für Gries der Pausenstand.

Stefan Turenko (86kg) hatte Julien Winling nichts entgegen zu setzen, 5:12 für Gries - nun kam es auf die wesentlichen Schlüsselkämpfe an. Patrick Allgeier (71kg) fegte innerhalb von drei Minuten seinen Gegner Pablo Laeufer von der Matte. Und dann kam Marc Fischer. Wir waren alle gespannt, ob die Rechnung unseres Trainers Toni Oldak aufgehen sollte. Er schob Marc in die für ihn ungewohnte 80kg Klasse hoch und Marc bekam es mit dem starken Mehdi Elafati zu tun. Dieser Kampf bereitete nicht nur den Trainern, sondern auch Marcs Mama, wie sie uns später verriet, eine schlaflose Nacht. Konnte das gut gehen! Doch Marc machte, was er einfach immer macht. Er nimmt jede Herausforderung an, stets mit dem festen Willen, nicht als Verlierer von der Matte zu gehen. In der 53. Sekunde zog Marc einen gekonnten Kopfhüftschwung und Elafati lag verdutzt auf der Schulter. Was für eine starke Leistung. Die Fans jubelten und Marc verließ strahlend die Matte.

Doch noch hatten wir den Sieg nicht in der Tasche und wir wussten, der Kampf von Thomas Braun (75kg) wird entscheidend sein. Seinen Gegner Thibaud Kern konnten wir nicht einschätzen. Doch Thomas hatte den Anspruch zu siegen und tat dies sehr eindrucksvoll in nicht einmal drei Minuten mit 16:0 Punkten. Die Halle tobte - jubelte - schrie - es gab kein Halten mehr. War doch allen klar, egal wie der letzte Kampf des heutigen Abends ausgeht - wir sind Meister.

Doch Sebastian Kaczmarzyk (75kg) war es nicht egal, wie sein Kampf ausgeht und er kämpfte beherzt gegen den starken Julien Lehmann. Die beiden starken Ringer schenkten sich nichts und die Punkte fielen hin und her. Am Ende musste sich Sebastian mit 9:16 geschlagen geben. 17:14 lautete das Endergebnis, mit dem unsere Jungs den Meistertitel perfekt machten. Noch lange wurde mit Freibier und Pizza gefeiert - was für ein grandioser Abend.

Je nachdem wer aus der Verbandsliga alles auf- und absteigt sind unsere Gegner im kommenden Jahr z.B. die zweite Mannschaft der RKG Freiburg 2000, Gresgen, Waldkirch-Kollnau, Gutach-Bleibach und Vörstetten. Wir können nicht in Worten beschreiben, wie sehr wir uns freuen.

Und für mich - als ehemalige 1. Vorsitzende und heutige Pressereferentin der RG Lahr bleibt am Ende nur zu sagen ... Ich bin unheimlich stolz auf unseren Verein. Vor vier Jahren mussten wir unsere Mannschaft zurückziehen, weil uns einige Leistungsträger verlassen hatten und wir keine Chance für unser junges Team sahen.

Nun vier Jahre später steigen wir auf, und das mit überwiegend eigenen Ringern - großartigen Ringern - die in Lahr das Ringen als Kind erlernt haben, die dem Verein treu geblieben sind, auch in schwierigen Zeiten oder .. wie Thomas Braun - wieder zurückgekehrt sind. Mit ihm, so wie mit Alex Fening, Christian Hubert, Mike Köln, Ilja Krivopljas, Patrick Allgeier, Marc Fischer standen heute sieben Ringer auf der Matte, die seit Kindesbeinen der RG Lahr angehören. Mit der großartigen Jugendarbeit haben wir bewiesen, dass vieles möglich ist.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Mannschaft, bei unseren Trainern, bei der gesamten Vorstandschaft und unseren Fans für eine großartige Saison 2017 - doch unser großer Dank gilt auch unseren Sponsoren, ohne die vieles nicht möglich wäre.
- Dorothea Oldak -