Direkt zum Inhalt

News

Breadcrumb

RG Lahr ist Verbandsliga-Vizemeister 2019

2019-Ehrungen

RG Lahr ist Verbandsliga-Vizemeister 2019

21
Dec
2019
Nachdem sich die jungen Wilden in ihrem ersten Jahr in der Verbandsliga 2018 den 6. Platz erkämpften, schrammten sie dieses Jahr knapp am Aufstieg vorbei und belegen am Ende der Saison den verdienten und starken 2. Platz. Auf diese junge Mannschaft, die teilweise sehr junge Talente in ihren Reihen hat, können wir wirklich nur stolz sein, waren sich heute die Trainer Andreas Steinbach und Toni Oldak einig. Besser war in diesem Jahr lediglich mit zwei Punkten Vorsprung der AC Gutach-Bleibach, der somit in die Oberliga aufsteigt.
 
In einem grandiosen letzten Kampf fegte die RG Lahr heute den ASV 1885 Freiburg deutlich mit 27:8 von der Matte. Die RG Lahr machte nur ein Geschenk und das war ein Schokoladen-Weihnachtsmann für die Gegner, ansonsten ließen sie von der ersten Minute keine Zweifel aufkommen, dass sie vor heimischem Publikum nochmals gewinnen wollten.
 
In der Gewichtsklasse bis 57kg zündete Eugen Schell ein Feuerwerk an Griffaktionen ab und bereits kurz nach der Pause stand es gegen Nima Rad 17:0. Octavian Nicoara (130kg) besiegte Sebastian Hug deutlich mit 16:3 Punkten. Dem 16 Jahre älteren und sehr starken Ivaylo Dimov musste sich Luis Fening (61kg) geschlagen geben.
 
Einen sehr guten Kampf zeigte Sascha Herbertshagen (98kg) und überließ am Ende Moritz Bettge nur zwei Punkte. Der Freiburger David Baumann hatte gegen Christian Hubert (66kg) keine Chance, nach 1,15 Minuten stand es 16:0 für Christian. Nick Hoffmann (86kg) kämpfte verbissen und überließ Jakob Sänger ebenfalls nur zwei Punkte.
 
Mike Köln (71kg) wurde kampfloser Sieger, da Freiburg keinen Gegner stellen konnte. In der Gewichtsklasse bis 80kg hatte der 22 Jahre ältere Aliaksandr Shpakouski Viktor Hubert nicht viel entgegen zu setzen und erhielt für wiederholte Beinarbeit die entsprechenden Verwarnungen. Nach fünf Minuten disqualifizierte der Triberger Kampfrichter Ali Ildir, der nach 30 Jahren seinen letzten Saisonkampf pfiff, den Freiburger beim Stand von 9:2. Calvin Keil (75A) schulterte seinen Gegner Egor Lyust nach 30 Sekunden und Patrick Allgeier (75B) tat es ihm gleich und legte Andrej Kusnezov nach einer Minute ebenfalls auf die Matte.
 
Der Jubel der zahlreichen Zuschauer war groß. Vizemeister mit so einem jungen Team zu werden, zeugt von einer großartigen Vereinsarbeit, bescheinigten nach dem Kampf auch Lahrs Alt-Oberbürgermeister a.D. Dr. Wolfgang G. Müller sowie Kuhbachs Ortsvorsteher Norbert Bühler. In der Halbzeit hatten die zwei Herren die ehrenvolle Aufgabe, gemeinsam mit Ferrit Kellouche, dem 1. Vorsitzenden zahlreiche Ehrungen langjähriger und verdienter Vereinsmitglieder durchzuführen. Bereits vor Kampfbeginn wurde die Jugend geehrt, die bestem Schüler erhielten Pokale.