Direkt zum Inhalt

News

Breadcrumb

Intern. Brandenburg-Cup der Kadetten

2019-Brandenburgcup

Intern. Brandenburg-Cup der Kadetten

29
Sep
2019
Die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) Baden-Württemberg reiste mit 15 Teilnehmern nach Frankfurt/Oder zum internationalen Brandenburg-Cup.
 
Teilnehmer aus Deutschland, Belgien, Tschechien und Schweden gingen an den Start, unter ihnen auch Calvin Keil und Eugen Schell von der RG Lahr, die von unserem Trainer Toni Oldak begleitet wurden.
 
Calvin Keil startete in der Gewichtsklasse bis 71kg. Im ersten Kampf konnte Calvin beim Stand von 8:4 Punkten seinen Gegner Samad Abdursakow vom Greifswalder Ringerverein schultern. Louis End, der ebenfalls für die ARGE BW startete, machte es Calvin dann weitaus schwerer. In einem harten Duell konnte Calvin am Ende knapp mit 1:2 Punkten gewinnen. Im dritten Kampf stand Calvin Justin Schimpf vom PSV Rostock gegenüber, den er ebenfalls beim Stand von 1:9 schultern konnte. Im letzten Kampf verlangte Jan Schwab vom hessischen Ringerverband Calvin alles ab, die Ringer waren sich sehr ähnlich und am Ende hatte Calvin beim Stande von 4:4 die Nase knapp vorne und wurde verdient 1. in seiner Gewichtsklasse.
 
Eugen Schell ging in der Gewichtsklasse bis 60kg auf die Matte. Seinen ersten Gegner Hugo Bischoff vom RC Cottbus schulterte er beim Stand von 8:4. Nico Reichel und Yannick Maddes, die ebenfalls beide für die ARGE BW starteten, waren chancenlos, beide Ringer besiegte Eugen nach Punkten überhöht. Im nächsten Kampf bekam es Eugen mit dem Schweden Ruben Fodor zu tun. In einem spannenden Kampf siegte Eugen mit 5:1 Punkten. Im Kampf um Platz 1 konnte Eugen Tom Stoll souverän mit 0:9 Punkten besiegen und so stand auch Eugen am Abend verdient ganz oben auf dem Treppchen.
 
Herzlichen Glückwunsch Calvin und Eugen, das war eine starke Leistung, auf die ihr sehr stolz sein dürft. Ein großes Dankeschön gilt auch unserem Trainer Toni Oldak, der euch perfekt auf das internationale Turnier eingestellt hatte.
 
In der Gesamtwertung belegte die ARGE Baden-Württemberg souverän und verdient Platz 1 und wir sind sehr stolz, dass unsere zwei Ringer zu diesem tollen Ergebnis beitragen konnten. Sehr gefreut haben wir uns unter anderem auch über die Goldmedaille von unseren ehemaligen Ringer Nikita Ovsjanikov. Auch wenn er heute für Vörstetten auf die Matte geht, so war es für Toni selbstverständlich, ihn in Frankfurt mit zu betreuen. Landestrainer Karl Hug und Bundestrainer Maik Bullmann waren ebenfalls mehr als zufrieden mit der starken Leistung unserer Ringer.