Direkt zum Inhalt

News

Breadcrumb

Jubel kennt keine Grenzen - RG Lahr besiegt KSV Allensbach trotz fehlender Ringer mit 18:17

2019-Lahr-Allesnbach

Jubel kennt keine Grenzen - RG Lahr besiegt KSV Allensbach trotz fehlender Ringer mit 18:17

29
Sep
2019

Der heutige Kampfabend stand eigentlich unter keinem günstigen Stern. Der Jubel in der Geroldseckerhalle war zwar groß, als Hallensprecher Timo Haag den Fans mitteilen konnte, dass Eugen Schell und Calvin Keil nach Frankfurt/Oder eingeladen wurden und dort beim heutigen intern. Brandenburg-Cup beide 1. wurden, doch allen war klar, dass diese zwei starken Ringer der Mannschaft fehlen würden und so die Jüngeren einspringen mussten.

In der Gewichtsklasse bis 57kg startete Luis Fening beherzt gegen Leon Brender und sein Siegeswille war ihm anzusehen. Beim Stand von 7:2 legte Luis seinen Gegner auf die Schultern. Dies sollte für die Lahrer Fans der einzige Grund zum Jubeln bis zur Halbzeit sein.

Der junge Sascha Herbertshagen (130kg) war gegen Sergo Ninua ebenso chancenlos, wie auch Felix Haag (61kg) gegen den starken Armin Kratzer. In der Gewichtsklasse bis 98kg konnte die RG Lahr keinen Gegner stellen, so dass Abdullah Adigüzel kampfloser Sieger wurde. Sanzhar Torekhanuly (66kg) kämpfte verbissen gegen Markus Köhne und wollte unbedingt eine hohe Niederlage verhindern. 10 Sekunden vor Schluss gab er dann leider doch die letzte Wertung zur überhöhten Niederlage ab.

Zahlreiche Fans diskutierten den 4:16 Punktestand in der Halbzeit und sahen die Schuld darin u.a. bei den fehlenden Stammringern.

In der Gewichtsklasse bis 86kg standen sich nach der Pause mit Julian Steinbach und Teimuarz Beradze zwei ebenbürtige Ringer gegenüber. Am Ende hatte Beradze hauchdünn mit 1:1 die Nase vorn.

Christian Hubert läutete dann die Aufholjagd ein. In einem bärenstarken Kampf besiegte er Timo Frank mit 19:4 Punkten. Lahrs Neuzugang Vano Raminashvilli machte mit seinem Gegner Matthias Fix kurzen Prozess, bereits nach 19 Sekunden fand der sich auf den Schultern wieder.

In der Gewichtsklasse bis 75A machte es Patrick Allgeier im freien Stil nochmals mehr als spannend. Den Lahrer Fans bliebt der Atem stehen, als Patrick nach einer starken Aktion von Maximilian Gerneth fast auf den Schultern lag, doch Patrick ist ein Kämpfer, drehte sich im letzten Moment aus der gefährlichen Lage und drehte den Spieß um. Für M. Gerneth gab es jedoch kein Entkommen und unter lautstarkem Jubel verließ Patrick die Matte als Schultersieger.

So stand es vor dem letzten Kampf 16:17 und allen war bewusst, dass Viktor Huberts Kampf gegen Nicolai Rothmund kein Spaziergang wird. Die zwei schenkten sich nichts, die Punkte fielen hin und her, doch am Ende konnte Viktor unter frenetischem Beifall der Zuschauer den Kampf mit 12:6 für sich entscheiden und so seinem Team die zwei notwendigen und wichtigen Mannschaftspunkte bescheren.

Unter den Zuschauern befanden sich auch Schuttertals Bürgermeister Carsten Gabbert sowie Markus Ibert, der Oberbürgermeisterkandidat für Lahr, beide gratulierten der RG Lahr zum heutigen Sieg und dem unglaublichen Kampfesgeist.

Im Vorkampf musste unsere 2. Mannschaft eine ebenso knappe Niederlage hinnehmen. Gegen den KSV Hofstetten III unterlag unsere junge Mannschaft mit 15:16. Sieger für die RG Lahr waren Luis Fening, Felix Haag, Sanzhar Torekhanuly und Maxim Lackmann.